«

»

Jan_Januar_abbreviation 27

Beitrag drucken

Zitate

Monet (Zitat)

Ethik & Interkulturelle Komptetenz im Masterclassmodul:

Die ethische-moralische Dimension kann als komplementäre Dimension interkultureller Kompetenz im Masterclassmodul “Euregiokompetenz (EMR)- Pflege in der Onkologie und Palliative Care”angesehen werden (vgl. Kiesel und Volz 2008, In Küpper 2012, S. 110).

 

Zitat (Thomas, 2003): Selbst – und Fremdverstehen

„Nur wer sich selbst und den ausländischen Partner gut kennt, kann zu einer verständnisvollen und fruchtbaren Zusammenarbeit kommen. Wissen und Kenntnisse über Kulturstandards, verbunden mit der Fähigkeit zum Umgang mit Kulturstandards, sowohl der eigenen wie den fremden, erhöhen die Chance zur realistischen Wahrnehmung fremdkulturellen Verhaltens, zum kulturadäquaten Verständnis für die charakteristischen Merkmale des eigenkulturellen und des fremdkulturellen Orientierungssystems und zur Initiierung, Steuerung und Kontrolle von interaktiven Verhalten“ (vgl. THOMAS 2003, S. 30).

Zitat (Löwitsch 1989) – Was ist Kultur ?

„Kultur ist als etwas der Natur Entgegengesetztes zu verstehen, was der Mensch geschaffen hat und pflegt“ (LÖWITSCH 1989, S.24. In: HEFFELS 2003, S. 68).

 

Zitat (Maletzke 1996) – Was ist Kultur?

„In der Kulturanthropologie ist Kultur im Wesentlichen zu verstehen als ein System von Konzepten, Überzeugungen, Einstellungen und Wertorientierungen, die sowohl im Verhalten und Handeln der Menschen als auch in ihren geistigen und materiellen Produkten sichtbar werden. Ganz vereinfacht kann man sagen: Kultur ist die Art und Weise, wie die Menschen leben und was sie aus sich selbst und ihrer Welt machen“

(MALETZKE 1996, S.16).

 

Zitat (Aurnheimer, 2003) – Was ist interkulturelles Lernen ?

Interkulturelles Lernen findet statt, wenn eine Person bestrebt ist, im Umgang mit Menschen einer anderen Kultur deren spezifisches Orientierungssystem der Wahrnehmung, des Denkens, Wertens und Handelns zu verstehen, in das eigenkulturelle Orientierungssystem zu integrieren und auf ihr Denken und Handeln im fremdkulturellen Handlungsfeld anzuwenden. Interkulturelles Lernen bedingt neben dem Verstehen fremdkultureller Orientierungssysteme eine Reflexion des eigenkulturellen Orientierungssystems“ (THOMAS 1988, S.83; zit. n. AUERNHEIMER 2003; S.82).

 

Zitat (Straub/Nothnagel/Weidemann 2010) – Was ist interkulturelle Kompetenz?

„Wenn es überhaupt einen Punkt gibt, in dem sich alle an den einschlägigen wissenschaftlichen Debatten Beteiligten einig sind, so dürfte der wohl darin bestehen, dass es eine wirklich aussagekräftige, einfache und kurze Definition von „interkultureller Kompetenz“ nicht gibt. […] Interkulturelle Kompetenz scheint alles Mögliche zu beinhalten, und entsprechend vielschichtig ist die Aufgabe, dieses kunterbunte Bündel an Wissen und Können zu lehren“ (vgl. STRAUB/NOTHNAGEL/WEIDEMANN 2010, S.17).

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://euregiocompetence-nursing.eu/?p=448